Weltwirtschaftskrise. Der Imperialismus am Vorabend der proletarischen Revolution

Weltwirtschaftskrise. Der Imperialismus am Vorabend der proletarischen Revolution Bild

Heft V, Mai 2014 bis Juni 2017

Aus dem Inhalt: Freiheit für wen und für was? oder: Erste Thesen zum Freihandelsabkommen zwischen EU und USA (Juli 2014) / Das Freihandelsabkommen in seiner Verwandlung zur Enteignung (August 2014) / Die Weltwirtschaftskrise beginnt erneut ihren Vernichtungsfeldzug (November 2014) / Staatlicher Rassismus und Weltwirtschaftskrise (Februar 2015) / Weltwirtschaftskrise und die Lage des Volks (April 2015) / Der Euro und das Pulverfaß Europa (Juli 2015) / Wann? oder: Die nicht enden wollende Weltwirtschaftskrise (August 2015) / Zur Weltwirtschaftskrise im siebten Jahr und zu ihrem nicht absehbaren Ende (Oktober 2015) / Die EU zerfällt - der deutsche Imperialismus braucht TTIP (Januar 2016) / Der Niedrigzins, das Bargeld und die Ratlosigkeit der herrschenden Klasse (März 2016) / Der Billionen-Diebstahl der Reichen und die Zersetzung des kapitalistischen Staates (April 2016) / Die politische Überwindung des Nationalstaats und die Rolle der Europäischen Zentralbank oder: Wie nahe an den Sozialismus bringt der Kapitalismus sich selbst? (Juni 2016) / Die Differenzen zu TTIP mehren sich und offenbaren sich im Procedere seiner Verabschiedung (August 2016) / Zur Entwicklung der Weltwirtschaftskrise (September 2016) / Die Automatisierung - Ein Garant des Sozialismus. Der unlösbare Widerspruch zwischen kapitalistischer Ökonomie und der Automatisierung der Produktion (Dezember 2016) / Zur Wirtschaftskrise und zur Automatisierung. Zur Klärung noch offener theoretischer Fragen (Mai 2017) / Automatisierung und IT in der Situation zwischen Kapitalismus und Sozialismus (Juni 2017)

 

Vorwort


196 S., DinA5, Softcover

 

 

 

Autor: Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD

 

€8.00

Dieses Buch bestellen